Yin Yoga Immersion

vom 05. bis 07. April 2019 mit René Hug

„Zurücksetzen - Wiederherstellen“

Yin  Restorative  Yogatherapie & Meridiane
mit René Hug

Aufgrund gesundheitlicher und stressbedingter Umstände entschließen sich immer mehr Menschen für die Übungswege in der Yin Restorative Yogatherapie. Ihre Absicht dabei ist es zu entspannen, zur inneren Ruhe zu finden und neue Kraft zu tanken. René kombiniert auf wunderbare Weise die Wirkung der Haltungen der Yin Restorative Yogatherapie mit den heilsamen Klängen eines „Gongklangbads“ und nutzt dabei das Wissen über die Druckpunkte der einzelnen Meridiane.
Diese Immersion-Serie ist für alle Teilnehmer unabhängig von der persönlichen Praxiserfahrung geeignet, da zum einen Hilfsmittel angewendet werden, um in die Haltung zu gelangen, und zum anderen jedem Teilnehmer die richtige Atemtechnik dabei gezeigt wird. Ziel wird es sein, dir zu innerer Ruhe und Entspannung zu verhelfen und ein besseres Verständnis für den Körper zu erlangen.

Die Haltungen werden zuerst besprochen, um sie dann in Ruhe und mit dem erlangten Wissen über ihre Wirkung zu praktizieren. Wir gehen dabei auf mögliche persönliche Einschränkungen und Blockaden ein. Vielleicht bekommst du durch das besprechen neue Ansichten und Erkenntnisse sowohl für deine eigene Praxis als auch deinen eigenen Unterricht, falls du selber unterrichtest.
Es wird genügend Zeit geben, um eventuell bestehende Fragen beantwortet zu bekommen und dadurch hoffentlich ein tieferes und klareres Verständnis zu erlangen, welche Wirkung die Haltungen auf den Körper und Geist haben.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig und die jeweiligen Workshops & Immersion können auch einzeln gebucht werden. Die Immersion richtet sich nicht nur an Yogalehrer, sondern an alle die Fragen haben zu ihrer eigenen Praxis.

Jeder Workshop/Immersion-Tag wird mit einer „Gong-Meditation“ beendet.

Mehr Infos über René: www.reneyoga.ch

„Das Zwerchfell“

Yin Yoga Restorative Therapy

Freitag, 05. April  von 15:00 – 18:00 Uhr

Das Zwerchfell ist unser wichtigster Atemmuskel. Jedoch denken wir im Alltag nicht mehr daran und zwängen es unbewusst ein. Sei es durch langes „zusammen gesunkenes“ Sitzen oder unbequeme enge Kleidung. Zusätzlich kommt es durch den täglichen Stress und Druck, den wir im Beruf haben, oder den wir uns im Privatleben selbst verursachen zu einem flachen und kurzen Atem. In diesem Immersion zeigt dir René, wie man durch einfache Übungen, die sowohl die Haltungen als auch Mudras und das Nutzen von Meridian-Punkten (Druckpunkte) beinhalten, zu einem tieferen Atem – der sogenannten Bauch-Atmung – kommt.

Du darfst auf eine einfache und doch sehr wirkungsvolle Zwerchfell-Praxis gespannt sein.

„Shabda – Gongklangbad“

Gong-Klangbad zum Wochenende ­

Freitag, 05. April  von 19:00 – 21:00 Uhr

Das „Shabda – Gongklangbad“ lässt dich die Klänge und Vibrationen der beeindruck-enden Gongs erleben. Die vielschichtigen Klänge, die tiefgreifend und entspannend sind, können eine reinigende Wirkung auf unser gesamtes System ausüben und dir dabei helfen in einen meditativen Zustand zu gelangen. Bevor es jedoch soweit ist, praktizieren wir gemeinsam zur Vorbereitung einige Atemübungen. Danach lehnst du dich einfach zurück und erlebst die Schwingungen der verschiedenen Töne.

Der „Shabda – Gongklangbad“ Abend ist für jeden geeignet und es braucht dazu keine Vorkenntnisse.

„Nackenzauber“

Yin Restorative Yoga Therapy

Samstag, 06. April von 09:00 – 12:00 Uhr

Ziel dieser Yogapraxis soll es sein, dass sich ein Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit in Körper und Geist ausbreiten können. In diesem Immersion zeigt dir René, wie man die Hilfsmittel zusammen mit Atemübungen und der Meridian-Druckpunkte bei verspannten Nacken und Schultern einsetzt und wie man mit ihrer Hilfe den Oberkörper auf angenehme Art und Weise entspannen kann. Dabei geht er auch auf die Meridian-Punkte (Druckpunkte) und das dazu gehörige Organ ein. Lass dich überraschen, wie man durch bestimmte Berührungen und die dazu gehörigen Haltungen wunderbar Nacken und Schultern entspannen kann.

„Die tragende Säule“

Yin Restorative Yoga

Samstag, 06. April von 14:00 – 17:00 Uhr

Die Wirbelsäule ist das zentrale Element unseres Knochengerüsts. Sie trägt die Hauptlast des Körpergewichts, ermöglicht den aufrechten Gang des Menschen und umschließt das Rückenmark, in dem unsere Nervenbahnen verlaufen. Daher sollten wir der Wirbelsäule ganz bewusst immer wieder einmal eine Auszeit geben, um regenerieren zu können, in dem wir bewusste und energetische Übungen praktizieren. René zeigt dir Möglichkeiten, den Rücken zu entlasten, so dass du dich danach freier und leichter fühlst. Auch in diesen Haltungen werden Hilfsmitteln genutzt und die dazu gehörigen Meridian-Punkte (Druckpunkte) aktiviert.

„Hüftöffner und Empfindungen“

Yin Restorative Yoga

Sonntag, 07. April von 09:00 – 12:00 Uhr

An diesem Morgen erleben wir bewusst unsere Gedanken, Emotionen und Empfindungen, indem wir abwechselnd in Hüftöffner & Dreh-Haltungen fliessen. Die Herausforderung dabei wird sein, unsere Gedanken nicht zu bewerten, sondern sie einfach zur Kenntnis zu nehmen und unsere Sinne zur Ruhe kommen zu lassen. Erlebe, wie man in einfachen Schritten zu beweglichen und geschmeidigeren Hüften kommt, in dem man die zu den jeweiligen Muskeln gehörenden Meridian-Punkte (Druckpunkte) aktiviert. Lass dich von René inspirieren und sei gespannt, wie sich mit Leichtigkeit und einem Schmunzeln im Gesicht eine schöne ‚Hüftöffner Praxis‘ am Morgen gestalten lässt.

„Zeremonie“

Yin Yoga & die Gongs

Sonntag, 07. April von 13:00 – 16:00 Uhr

Erlebe am Ende der Immersion-Serie zusammen mit den anderen Teilnehmern eine intensive kraftvolle Abschlusszeremonie – eine „Gong-Meditation“. An diesem Wochenende könnte es für dich nicht nur zu einer wundervollen Begegnung mit Yin Yoga kommen, sondern auch mit dir selbst. Wahrscheinlich wird sie zu kurz sein, um dir eine tiefergehende Meinung darüber bilden zu können, und doch wird sie intensiv genug werden, dass du sie wieder erleben möchtest und sie dich nicht mehr so schnell loslassen wird. Bevor wir jedoch mit der Klangreise an diesem Nachmittag beginnen, praktizieren wir die geeigneten Haltungen, um die Schwingungen der Gongs im Körper noch intensiver zu spüren und wahrnehmen zu können.