Mehr als Körperarbeit

Yoga ist eine jahrtausende alte indische Tradition, die überall auf der Welt gelehrt, verstanden und gelebt werden kann. Voraussetzung ist die Anpassung für die jeweilige Person, um Yoga als praktischen Weg zugänglich zu machen. Die Menschen im Westen sind es gewohnt, Dinge mit dem Kopf zu lösen und deshalb muss eine „Bauchangelegenheit“ wie der Yogaweg zunächst auf so viel Verständnis treffen, dass wir uns ihr öffnen können.

Praktisch bedeutet dies für uns, Yoga als eine moderne, Bewegungs- aber nicht Leistungsorientierte Praxis zu unterrichten. Die Yogamatte dient als sicherer Raum, sich selbst besser kennenzulernen. Achtsamkeit und Selbstbeobachtung stehen aus diesem Grund immer wieder im Vordergrund der Praxis – eine schonende Beobachtung unseres Umgangs mit den eigenen Grenzen.

Die Intensität und Komplexität der Yogastunden hängen dabei maßgeblich vom jeweiligen Stundenformat und Level ab. Wir möchten Menschen helfen, durch die Yogapraxis einen bewussteren und schonenderen Umgang mit sich selbst wiederzuerlangen.